GIS ESSENTIALS – „Getting spatially enabled“

Level:

Anfänger

Datum:

27.04 - 29.04.20


Dauer:

3 Tage

Zielgruppe

Der Kurs befähigt Teilnehmer Potentiale räumlicher Daten im Unternehmen zu identifizieren und eigenständig einzusetzen.

Basis bilden theoretische Grundlagen im Bereich der Geoinformatik um ein breites Verständnis der Materie zu erlangen.
Der anschließende Teil konzentriert sich auf den Import, der Visualisierung und Analyse von Geodaten mittels OpenSource-Werkzeuge. Als Datenbasis wird vornehmlich auf OpenStreetMap-Daten zurückgegriffen.

gis course

Theorieblock

Anwendungen
Was sind räumliche Daten und wofür können diese genutzt werden?
Sanfter Einstieg in die Welt der Geoinformatik und ihre Anwendungen

Räumliche Modellierung

  • Koordinatensysteme – wofür sind diese gut und was gilt es im Kontext der Datenbeschaffung zu beachten? Ein Überblick über geographische und projizierte Koordinatensysteme.
  • Topologie
  • Vektor- versus Rasterdaten

Räumliche Indizierung
Auch räumliche Daten sollten zwecks Performance und Qualitätssicherung indiziert werden. Es erfolgt eine Vorstellung räumlicher Indizierungsalgorithmen.

Räumliche Analyse
Welche Analysen bzw. Fragestellungen können mittels GIS gelöst werden?

GIS-Werkzeuge
Womit werden räumliche Daten bearbeitet?
Eine Übersicht über gängige Werkzeuge mit Fokus auf OpenSource.

GIS-Services
Welche Services sind insbesondere im Kontext von räumlichen Daten relevant und für den Gebrauch im Unternehmen von Nutzen

  • Mapping
  • Routing
  • Geocoding

Praxisblock

Vorbereitung
Setup PostgresSql mit PostGIS als räumliche Datenbank
Setup QGIS

Datenbeschaffung
Download von OSM-Daten für die weitere Verarbeitung

Datenimport
Import mittels QGIS, osm2pgsql, ogr2ogr, osmosis

Datenvisualisierung
Einfache Visualisierung mit Hilfe von QGIS (maßstabsabhängige bzw. regelbasierte Visualisierung)

gis kurs

Datenanalyse
Datenanalyse mit QGIS und PostGIS im Vergleich

gis kurs

Datenexport
Datenweitergabe und Sicherung mit QGIS bzw. Datenbank-Werkzeugen