CYBERTEC Servicebedingungen

Allgemeine Service- und Supportbedingungen 

der CYBERTEC PostgreSQL International GmbH

2021

Die CYBERTEC Servicebedingungen (“Servicebedingungen”) gelten für alle unten genannten Leistungen, die die CYBERTEC PostgreSQL International GmbH (“CYBERTEC”) gegenüber ihren Vertragspartnern (“Auftraggeber”) erbringt. Die Servicebedingungen regeln die Bedingungen, zu denen CYBERTEC die jeweilig vereinbarten Leistungen an den Auftraggeber erbringt.

CYBERTEC schließt Verträge über die unten genannten Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Servicebedingungen ab. Diese Servicebedingungen berühren nicht die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von CYBERTEC.

Sofern nichts anderes bestimmt ist und konkrete Bestimmungen in diesen Servicebedingungen nicht als zwingend normiert werden, gehen abweichende individuelle Vereinbarungen zwischen CYBERTEC und dem Auftraggeber diesen Servicebedingungen vor. Bedingungen von Seiten des Auftraggebers gelten nur insoweit, als dies ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurde.

1. Allgemeines

1.1 Serviceumfang

Die untenstehende Auflistung gibt einen Überblick über die Software, die CYBERTEC üblicherweise zur Erbringung von Leistungen einsetzt, bzw über Software, für die CYBERTEC grundsätzlich Support- und Serviceleistungen erbringt.

Welche Software konkret abgedeckt ist, ergibt sich aus der jeweiligen Einzelvereinbarung sowie  aus Sinn und Zweck der beauftragten Leistung. Eine Einbeziehung von Softwareprodukten, die untenstehend nicht angeführt sind, ist nur durch ausdrückliche und schriftliche Einzelvereinbarung zulässig. Ist die Einbeziehung eines konkreten Softwareprodukts strittig, so ist davon auszugehen, dass dieses als im Zweifel nicht einbezogen gilt.

Die CYBERTEC Leistungen umfassen im Grundsatz folgende Software:

  • PostgreSQL
    • Patroni
    • pg_timetable – Advanced Job Scheduling
    • pg_showplans – Monitoring Execution Plans
    • pg_squeeze – Shrinks Tables
    • Walbouncer – Enterprise Grade Partial Replication
    • PL/pgSQL_sec
    • PostgreSQL Transparent Data Encryption (TDE)
    • Data Masking for PostgreSQL
    • PGWatch – PostgreSQL Monitoring Tool
    • oracle_fdw
  • pgbackrest
  • pgbouncer
  • PostGIS

Linux Distributionen:

  • RHEL / CentOS
  • Oracle Linux
  • Ubuntu
  • Debian
  • SUSE Linux / SLES

UNIX Systeme:

  • FreeBSD

Windows Systeme:

  • Windows Server*
    *nicht alle Pakete bzw. Extensions verfügbar

Solaris, HP-UX und AIX, nur nach Absprache. Die Testumgebung wird vom Kunden zur Verfügung gestellt.

1.2 Vertragsgrundlage für CYBERTEC Services

Sofern nichts anderes vereinbart, sind folgende Dokumente ausschließlicher Vertragsinhalt und regeln in absteigender Rangfolge die Erbringung der vertragsgegenständlichen Leistungen, die von diesen Bedingungen umfasst sind.

  • Einzelvereinbarung
  • die gegenständlichen Servicebedingungen
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen von CYBERTEC (AGB)

1.3 Allgemeine Vereinbarungen

Servicezeiten / Feiertage und Nachtarbeit

CYBERTEC Leistungen werden grundsätzlich während der Normalarbeitszeit erbracht. Für Leistungen in den Nachtstunden (20:00-08:00 MEZ/MESZ) sowie für Wochenend- und Feiertagsarbeit wird ein Zuschlag von 100% pro Stunde verrechnet. Dieser Zuschlag wird für Leistungen, bei denen eine 24 stündige Leistungsbereitschaft besteht (24/7 Support Packages inkl. 24/7 Remote DBA), nicht verrechnet.

Zugang zu den Systemen des Auftraggebers erfolgt üblicherweise über

  • SSH
  • VPN

Die Nutzung anderer als der oben genannten Zugangsmöglichkeiten ist nach Vereinbarung mit CYBERTEC zu den seitens CYBERTEC festgelegten Bedingungen möglich. Es werden keine Kosten dafür übernommen. Sollten in diesem Zusammenhang Mehrkosten anfallen, sind diese vom Auftraggeber zu tragen. Auf Wunsch des Auftraggebers eingesetzte Tools sind CYBERTEC kostenfrei zur Verfügung zu stellen, soweit dies zur Leistungserbringung erforderlich ist.

Einige der zur Leistungserbringung genutzten Tools sind so konzipiert, dass sie Informationen über die Konfiguration Ihrer Computerumgebung („Tool-Daten“) erfassen und nicht auf personenbezogene Daten (mit Ausnahme der Kontaktinformationen des technischen Supports) oder Geschäftsdaten, die sich in Ihrer Computerumgebung befinden, zugreifen, diese erfassen oder speichern.

Durch die Nutzung der Tools stimmen Sie der Übermittlung Ihrer Tool-Daten an CYBERTEC zu, um reaktive und proaktive Supportleistungen zu erhalten. Darüber hinaus können die Daten von CYBERTEC verwendet werden, um Sie bei der Verwaltung Ihrer in der Einzelvereinbarung angeführten Leistungen zu unterstützen, die Einhaltung der Servicebestimmungen zu gewährleisten und CYBERTEC bei der Verbesserung der Produkt- und Servicequalität zu unterstützen.

Erfüllungsort, Reisekosten

Die gegenständlichen Leistungen werden im Grundsatz, und sofern nichts anderes vereinbart wurde, remote (via Fernzugang zu den Systemen des Auftraggebers) erbracht. Ist die Leistungserbringung vor Ort vereinbart, sind Reisekosten und Spesen in jedem Fall vom Auftraggeber zu tragen.

Storno-Bedingungen
Bei vom Auftraggeber initiierter Stornierung bereits vereinbarter Leistungstermine werden bis 60 Tage vor der Erbringung des Services 50%, bis 30 Tage vorher 75% und bei weniger als 30 Tagen 100% der angebotenen Leistung in Rechnung gestellt.

Bei vom Auftraggeber initiierter Terminverschiebung sind CYBERTEC bereits angefallene Reisekosten zu 100% vom Auftraggeber zu tragen. Stornogebühren fallen bei Terminverschiebung nicht an.

Leistung an ausländische Auftraggeber

Für Leistungen von CYBERTEC an ein Unternehmen i.S.d. Umsatzsteuergesetzes mit Sitz im Ausland, geht in den gesetzlich geregelten Fällen die Steuerschuldnerschaft auf den Auftraggeber als Leistungsempfänger über (sog. Reverse-Charge Verfahren). CYBERTEC bietet die Leistung daher ohne Umsatzsteuer an.

2. Leistungen

2.1 Support

Der Abschluss eines Supportvertrages mit CYBERTEC berechtigt den Auftraggeber zur Inanspruchnahme der technischen Unterstützung von CYBERTEC im Rahmen des vereinbarten Leistungsumfangs.

Auf Seiten des Auftraggebers steht es nur bestimmten konkret benannten Personen zu, Supportfälle zu melden. Supportanfragen dürfen daher auf Seiten des Auftraggebers nur von den Administratoren gestellt werden, die Zugang zum Ticketsystem (General oder Personal Login) haben.

Leistungszeit

Supportleistungen werden grundsätzlich jeden Tag von 0-24 Uhr erbracht, es besteht somit täglich 24-stündige Leistungsbereitschaft. Supportleistungen bei gebuchtem 9/5 Support werden werktags von Montag bis Freitag zwischen 9-17 Uhr MEZ/MESZ erbracht. Feiertage und Wochenende sind ausgenommen.

Leistungsumfang

Der Leistungsumfang für den CYBERTEC PostgreSQL Support ergibt sich aus dem der jeweiligen Einzelvereinbarung beigefügten PDF, das die Supportleistungen tabellenmäßig und taxativ aufzählt und aus dem jeweiligen laut Einzelvereinbarung gebuchten Support-Package.

Ein Wechsel zu einem Support-Paket mit höherem Leistungsumfang kann durch den Auftraggeber jederzeit angefordert werden und wird mit Beginn des nächsten Kalendermonats gültig.

Der Support erfolgt in deutscher und englischer Sprache. Englisch ist als Standardsprache für die Erbringung von Supportleistungen definiert. Antworten in deutscher Sprache können nicht 24/7 gewährleistet werden.

Alte PostgreSQL Versionen werden je zwei Jahre über das Ende des Supports durch die PostgreSQL Community hinaus durch CYBERTEC unterstützt.

Den Versions-Verlauf finden Sie hier: https://www.postgresql.org/support/versioning/

Starttermin, Laufzeit und Beendigung

Als Starttermin für die Erbringung von Supportleistungen durch CYBERTEC gilt der in der Einzelvereinbarung festgelegte Termin. Wurde kein Termin festgelegt, ist Starttermin der Tag, an dem die Vereinbarung vom Auftraggeber unterzeichnet wurde.

Der Supportvertrag wird für eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten abgeschlossen und verlängert sich danach automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn nicht zuvor fristgerecht innerhalb der Kündigungsfrist von 3 Monaten schriftlich gekündigt wird.

Eine Stornierung von bereits bestellten Supportleistungen ist nicht möglich. Bereits gezahlte Beträge sind nicht erstattungsfähig.

Supportgebühr und Verrechnung

CYBERTEC PostgreSQL Support Leistungen werden vor Leistungserbringung periodisch in Rechnung gestellt. Abgerechnet wird grundsätzlich nach vCores, wobei pro vCore ein Fixpreis zu leisten ist. Jede Änderung der Anzahl der Cores ist CYBERTEC unverzüglich mitzuteilen und wird in Hinblick auf die Supportgebühr mit Beginn der auf die Mitteilung folgenden Abrechnungsperiode wirksam.

Wurde aufgrund der Installationsgröße der Zusatz “unlimited Support” vereinbart, greift obenstehende Regel nicht. Die Supportleistungen werden im Vorhinein zum Fixpreis in Rechnung gestellt.

CYBERTEC behält sich das Recht vor, Audits zur Feststellung der Installationsgröße durchzuführen. Bei Zahlungsverzug behält sich CYBERTEC das Recht vor, die Support-Dienstleistungen einzustellen.

CYBERTEC behält sich das Recht vor, nach Ablauf der ersten 12 Monate nach Inkrafttreten des Supportvertrages die Preise zur Erhaltung der ursprünglichen Kaufkraft anzupassen.

Bei einer Preiserhöhung hat der Auftraggeber ein Sonderkündigungsrecht, welches er innerhalb von 30 Tagen nach Bekanntgabe der Preiserhöhung ausüben kann. Nimmt der Auftraggeber sein Sonderkündigungsrecht innerhalb dieser Frist nicht wahr, gilt die Preisanpassung als akzeptiert.

CYBERTEC ist nicht verpflichtet, technischen Support über das Ende des Support-Zeitraums hinaus zu leisten.

Abwicklung Supportfall
CYBERTEC wird bei Buchung eines Support-Pakets nicht von sich aus aktiv tätig, sondern nur bei Meldung eines Supportfalles durch den Auftraggeber.

Die Supportgebühr ist unabhängig von einer Inanspruchnahme der Supportleistung zu entrichten.

Support wird grundsätzlich remote (via Fernzugang zu den Systemen des Auftraggebers) geleistet. Ein direkter Zugriff auf die Systeme des Auftraggebers über die oben genannten Möglichkeiten erfolgt nur, sofern CYBERTEC der notwendige Zugang ermöglicht wurde. Hat CYBERTEC keinen Zugriff auf die Systeme des Auftraggebers, kann Support nur durch mündliche und/oder schriftliche Hilfestellungen erfolgen.

Support vor Ort erfolgt nur nach gesonderter Vereinbarung und in Ausnahmefällen. Reisekosten sind in die Support-Gebühr nicht inkludiert und vom Auftraggeber zu tragen.

Es besteht kein Anspruch auf die Bearbeitung des Supportfalles durch einen konkreten Bearbeiter.

Die Meldung eines Supportfalles hat über die definierten Systeme (siehe unten) zu erfolgen. Für Anfragen über andere Systeme werden keine Bearbeitung des Supportfalles und keine bestimmte Reaktionszeit garantiert.

Die Meldung von Supportfällen kann über folgende Systeme erfolgen:

  1. Ticket-System
  2. Telefon-Hotline

Ticket-System

Supportanfragen werden üblicherweise über das Ticketsystem gestellt. Das Ticket-System verwaltet alle aufgegeben Tickets aus der Organisation des Auftraggebers, so dass alle zugriffsberechtigten Benutzer jederzeit den Status anderer Tickets einsehen und gegebenenfalls übernehmen können. Benutzern außerhalb dieser Organisation ist es nicht möglich, Einblick in die Tickets zu erhalten.

Die Verständigung über Statusänderungen sowie Kommentare wird automatisiert per E-Mail an den Ticket-Ersteller gesendet.

Das Ticket-System ist öffentlich erreichbar und durch SSL geschützt und benötigt einen Benutzer mit Passwort. Die entsprechenden Informationen werden dem Kunden nach Abschluss des Supportvertrages übermittelt.

Response Times

Unser Unternehmen bietet bevorzugte Behandlungen für Support-Anfragen ausschließlich über unsere 24/7- und 9/5-Notfall-Hotline (je nach gebuchtem Support Package). Für das Ticketing-System kann keine bevorzugte Behandlung angeboten werden.

Die folgenden Reaktionszeiten für Notfall-Hotline-Anfragen stehen zur Verfügung:

PRIORITÄTANTWORTZEITBESCHREIBUNG
HIGH PRIORITYMax. 30 MinutenProbleme, die Downtime verursachen (wie beispielsweise Core Dumps innerhalb von PostgreSQL) oder Probleme, die potenziellen Datenverlust vermuten lassen, sind als High Priority einzustufen.
MEDIUM PRIORITYMax. 4 StundenThemen, die den 24/7 Betrieb nicht akut gefährden, jedoch die Entwicklung aufhalten oder in absehbarer Zeit zu Problemen führen, sind als Medium Priority einzustufen.
LOW PRIORITY &

PRODUKT SUPPORT

„next business day“Fragen, die nur der Klarstellung dienen oder die zukünftigen Optionen betreffen, werden unter Low Priority geführt / Produkt Support.

Unter „Response Time“ ist die Zeit zwischen Anruf und dem Zustandekommen des telefonischen Kontaktes zu verstehen.

2.2 Remote DBA

Sofern dieser Punkt nichts abweichendes bestimmt, gelten die unter Punkt 2.1 dargestellten Bedingungen für Supportleistungen auch für Remote DBA Leistungen.

Im Rahmen von Remote DBA werden die Datenbanken des Auftraggebers vollständig von CYBERTEC Datenbankadministratoren (DBAs) verwaltet und überwacht. Daneben werden Supportleistungen erbracht.

Sofern nicht 9/5 Dedicated DBA gebucht wurde besteht kein Anspruch auf einen bestimmten DBA. Bei Urlaub, Krankenstand des Dedicated DBA oder bei dessen Ausscheidens aus dem Unternehmen wird von CYBERTEC ein anderer DBA zur Verfügung gestellt.

Abwicklung von Remote DBA, Zugang zum Auftraggeber-System

Zugang zu ihren Systemen erfolgt via:

  • VPN (IPSec)
  • SSH

Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Supportleistung via IPSec Tunnel und SSH sowie Datenbankzugriff. Ein Rückgriff auf andere Systeme zur Leistungserbringung erfolgt lediglich in dem Fall, in dem die Durchführung der Supportleistung via IPSec Tunnel und SSH auf Seiten des Auftraggebers oder auf Seiten von CYBERTEC unmöglich ist.

Für einen reibungslosen Zugriff sowie für das Monitoring wird ein IPSec Tunnel oder ähnliches benötigt, damit die Systeme automatisiert und ohne persönliche Accounts oder zwei Faktor Authentifizierung (2FA) überwacht werden können.

Für das Monitoring der Datenbanken wird ein genereller OS und DB-User benötigt. Persönliche Accounts können dafür nicht eingesetzt werden.

Leistungszeit

Leistungen werden grundsätzlich jeden Tag von 0-24 Uhr erbracht. Leistungen bei gebuchtem 9/5 Remote DBA werden werktags von Montag bis Freitag zwischen 9-17 Uhr MEZ/MESZ erbracht. Feiertage und Wochenende sind ausgenommen.

2.3 PostgreSQL Consulting Services

Unter PostgreSQL Consulting Services werden PostgreSQL Services erfasst, die nicht durch einen anderen Punkt in diesen Servicebedingungen abgedeckt sind. Insbesondere handelt es sich dabei nicht um Support-, Remote DBA- oder Trainingsleistungen.

Leistungsumfang

Der konkrete Leistungsumfang ergibt sich aus der jeweiligen Einzelvereinbarung. Im Zweifel sind derartige Vereinbarungen einschränkend zu interpretieren.

Es wird eine Leistung gebucht, die einmalig und am Stück erbracht wird. Die Vereinbarung eines Termins für die Leistungserbringung erfolgt in der Regel nach Buchung des Services.

Die PostgreSQL Consulting Services dienen nicht der Wissensvermittlung im Umfang und Detaillierungsgrad eines Trainings. Es werden auch keine Schulungsunterlagen oder ähnliches zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen der Bedarfsanalyse (Requirement analysis) werden die CYBERTEC Consultants lediglich beratend tätig. Anhand der Anforderungen und Systeme der Kunden wird festgestellt, welche Leistungen benötigt werden. Es besteht kein Anspruch auf eine aktive Arbeit an den Kundensystemen.

Die Leistungen werden standardmäßig auf deutsch oder englisch erbracht. Folgende Sprachen können auf Anfrage, nach Absprache und Verfügbarkeit ebenfalls angeboten werden: Spanisch, Estnisch, Polnisch, Ukrainisch, Russisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Slowenisch

Consulting-Pool

Wurde ein CYBERTEC Consulting Pool gebucht, so steht dem Auftraggeber abweichend von den oben dargestellten Grundsätzen ein Zeitguthaben an PostgreSQL Consulting Services zur Verfügung.

Für die Inanspruchnahme von Leistungen im Rahmen des Consulting Pools ist jeweils ein gesonderter Termin mit CYBERTEC zu vereinbaren. Termine werden nach Verfügbarkeit vergeben, es besteht kein Anspruch auf eine bevorzugte Behandlung. Der Consulting Pool ist 12 Monate lang gültig. Ein einmal gebuchter Consulting Pool kann nicht storniert werden.

Größere Projekte

Die folgenden Bestimmungen sind auf Aufträge anzuwenden, bei denen vor Leistungserbringung lediglich ein unverbindlicher Kostenvoranschlag abgegeben wird. Ein unverbindlicher Kostenvoranschlag wird in den Fällen gestellt, in denen sich der Aufwand im Zeitpunkt der Beauftragung nur grob abschätzen lässt.

Von CYBERTEC abgegebene Kostenvoranschläge basieren auf einer unverbindlichen Schätzung von Personalaufwand und benötigten Ressourcen nach Projektumfang. Kommt es zu einem gegenüber dem Kostenvoranschlag erhöhtem Bedarf, wird dieser zusätzlich verrechnet. Auf dieselben Stundensätze wie mittels Kostenvoranschlag vereinbart besteht diesfalls keinen Anspruch.

Ab Beauftragung ist CYBERTEC vom Auftraggeber eine Vorlaufzeit von vier Wochen für die Ressourcenplanung einzuräumen. Ein Anspruch auf die Erbringung der vereinbarten Leistungen besteht daher ab Ablauf der Zeitspanne von vier Wochen.

Verrechnung

Die Verrechnung der CYBERTEC Consulting Services erfolgt, sofern nichts anderes bestimmt ist, im Nachhinein auf Basis des festgelegten Stundensatzes. Es wird jede begonnene Stunde voll verrechnet.

Die Verrechnung eines Consulting Pools erfolgt einmalig bei Auftragserteilung im Vorhinein. Jede begonnene Stunde wird voll verrechnet und vom Guthaben abgezogen. Nicht genutztes Guthaben verfällt nach einem Zeitraum von 12 Monaten.

2.4 Kurse

Für CYBERTEC Kurse existieren verschiedene Abhaltungsarten:

Abhaltungsart 1 – Datierte vor Ort- oder Online-Kurse:

Bei diesen Kursen können Kursplätze einzeln gebucht werden. Termin und Agenda sind fixiert und können nicht abgeändert werden. Die Verrechnung erfolgt im Vorhinein und einzeln pro Teilnehmer. Andere im Zusammenhang mit dem Kurs entstehende Kosten und Aufwendungen (etwa Reisekosten) haben die Teilnehmer selbst zu tragen.

Online-Kurse können bis zu drei Kalendertage vor Beginn von CYBERTEC abgesagt werden, vor Ort-Kurse bis zu sieben Kalendertage vor Beginn. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen die Mindestanzahl an Teilnehmern nicht erreicht ist. In diesem Fall hat der Teilnehmer die Wahl, entweder beim nächsten Kurs zum selben Thema teilzunehmen oder sich das gezahlte Entgelt zurückerstatten zu lassen.

Abhaltungsart 2 – Spezifische Kurse für Unternehmen
Unternehmen haben die Möglichkeit, vor Ort oder online Kurstage zu erwerben. Die Agenda ergibt sich aus der konkreten Vereinbarung zwischen CYBERTEC und dem Auftraggeber. Die Verrechnung erfolgt im Vorhinein und zu einem Pauschalpreis für maximal 10 Teilnehmer. Eine Teilnahme weiterer Personen zieht eine Preiserhöhung nach sich. Allfällige Reisekosten werden zusätzlich verrechnet.

Allgemeines

Die Aufzeichnung sowie die (interne) Verbreitung aller Kurse ist untersagt, unabhängig von der Abhaltungsart.

Online-Kurse werden über ein von CYBERTEC zur Verfügung gestelltes Tool abgehalten. Die Teilnehmer sind selbst dafür verantwortlich, alle zur Nutzung des Tools erforderlichen Rahmenbedingungen herzustellen. CYBERTEC wird das genutzte Tool sowie die zu erfüllenden technischen Voraussetzungen zur Nutzung des Tools rechtzeitig spätestens drei Werktage vor Kursbeginn bekanntgegeben.

Für Kurse nach Abhaltungsart 2 können nach Vereinbarung auch andere Tools benutzt werden, wenn der Auftraggeber diese zur Verfügung stellt. Es werden seitens CYBERTEC keine Kosten für externe Tools übernommen. Zudem behält sich CYBERTEC das Recht vor, aus sachlichen Gründen die Nutzung bestimmter Tools abzulehnen.

Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Trainer. Die Abhaltungs-Sprache ist grundsätzlich deutsch oder englisch und ergibt sich aus der jeweiligen Vereinbarung.   Folgende Sprachen können auf Anfrage, nach Absprache und Verfügbarkeit ebenfalls angeboten werden: Spanisch, Estnisch, Polnisch, Ukrainisch, Russisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Slowenisch

Schulungsumgebungen werden grundsätzlich von CYBERTEC gestellt, Zugriff muss durch die Infrastruktur des Auftraggebers gewährleistet werden. Detaillierte Verbindungsinformationen werden zeitgerecht zur Verfügung gestellt. Nach Absprache kommt gegebenenfalls bei Kursen der Abhaltungsart 2 auch der Einsatz einer Schulungsumgebung, die vom Auftraggeber gestellt wird, in Betracht.

Verrechnung

Die Verrechnung eines CYBERTEC Trainings erfolgt im Vorhinein. Reisekosten die dem Auftraggeber bei Reise zum Trainingsort anfallen, sind im Trainingspreis nicht inkludiert und vom Auftraggeber zu tragen.

3. Leistungsstörung und Haftung

3.1 Verzug, Unmöglichkeit

Sollte sich im Zuge der Arbeiten herausstellen, dass die Ausführung des Auftrages tatsächlich oder juristisch unmöglich ist, ist CYBERTEC verpflichtet, dies dem Auftraggeber sofort anzuzeigen. Ändert der Auftraggeber die Leistungsbeschreibung nicht dahingehend bzw. schafft die Voraussetzungen, dass eine Ausführung möglich wird, kann CYBERTEC die Ausführung ablehnen. Ist die Unmöglichkeit der Ausführung die Folge eines Versäumnisses des Auftraggebers oder einer nachträglichen Änderung der Leistungsbeschreibung durch den Auftraggeber, ist CYBERTEC berechtigt, vom Auftrag zurückzutreten. CYBERTEC ist für Schäden, die aus einer Nichterfüllung von Mitwirkungspflichten durch den Auftraggeber resultieren, nicht verantwortlich und haftbar. Die bis dahin bei CYBERTEC angefallenen Kosten und Spesen sind vom Auftraggeber zu ersetzen.

Der Auftraggeber ist zum Rücktritt bei Verzug von CYBERTEC nur berechtigt, wenn CYBERTEC vom Auftraggeber schriftlich eine angemessene Nachfrist zur Erbringung der vereinbarten Leistung eingeräumt wurde und CYBERTEC die Leistung innerhalb dieser Frist in wesentlichen Teilen nicht erbracht hat und weiters der vereinbarte Leistungstermin wegen alleinigem Verschulden oder rechtswidrigem Handeln von CYBERTEC nicht eingehalten wurde.

3.2 Gewährleistung

CYBERTEC verpflichtet sich zur vertragsgemäßen und mangelfreien Erbringung der Leistungen. Erbringt CYBERTEC die Leistungen nicht zu den vorgesehenen Zeitpunkten oder nur mangelhaft, das heißt mit wesentlichen Abweichungen von der vereinbarten Leistungsbeschreibung, ist CYBERTEC verpflichtet, innerhalb angemessener Frist seine Leistungen ordnungsgemäß und mangelfrei zu erbringen, indem CYBERTEC nach seiner Wahl die betroffenen Leistungen wiederholt oder notwendige Nachbesserungsarbeiten durchführt.

Beruht die Mangelhaftigkeit auf Beistellungen oder Mitwirkungen des Auftraggebers oder auf einer Verletzung der Verpflichtungen des Auftraggebers, ist jede unentgeltliche Pflicht zur Mängelbeseitigung ausgeschlossen. In diesen Fällen gelten die von CYBERTEC erbrachten Leistungen trotz möglicher Abweichungen dennoch als vertragsgemäß erbracht. Auf Wunsch des Auftraggebers erbringt CYBERTEC eine kostenpflichtige Mängelbehebung.

Der Auftraggeber wird CYBERTEC bei der Mängelbeseitigung unterstützen und alle erforderlichen Informationen zur Verfügung stellen. Aufgetretene Mängel sind CYBERTEC unverzüglich schriftlich und mit genauer Beschreibung des Problems zu melden. Den durch eine verspätete Meldung entstehenden Mehraufwand bei der Fehlerbeseitigung trägt der Auftraggeber. Die Bestimmungen der §§377 f UGB bleiben unberührt.

Die Beweislastumkehr, also die Verpflichtung von CYBERTEC zum Beweis seiner Unschuld am Mangel (Vermutung der Mangelhaftigkeit nach §924 ABGB), ist ausgeschlossen.

Der Anspruch des Auftraggebers auf Mängelbeseitigung ist ausgeschlossen, soweit der Mangel nicht reproduzierbar ist bzw. von handschriftlich oder maschinell festgehaltenen Ausgaben aufgezeigt werden kann oder auf der Verletzung von Mitwirkungspflichten durch den Auftraggeber beruht.

3.3 Haftungsvereinbarungen

Wegen Verletzung vertraglicher oder außervertraglicher Pflichten haftet CYBERTEC nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Dieser Ausschluss gilt nicht bei schuldhaftem Verstoß gegen wesentliche Vertragspflichten, soweit dadurch die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet wird.

Soweit CYBERTEC auch für leichte Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung auf denjenigen Schadensumfang begrenzt, mit dessen Entstehen CYBERTEC bei Vertragsschluss aufgrund der dort bekannten Umstände typischerweise rechnen musste. CYBERTEC haftet in den Fällen der Haftung bei leichter Fahrlässigkeit nicht für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden oder entgangenen Gewinn.

CYBERTEC ist unter keinen Umständen Betreiber oder Hoster von Produktivsystemen, sondern rein Servicedienstleister. CYBERTEC ist daher auch nicht für Datenverlust haftbar, der nicht auf ein Verschulden von CYBERTEC bei Erbringung der Dienstleistung zurückzuführen ist, insbesondere nicht, wenn der Datenverlust durch Hardwareausfälle, schlecht programmierte Anwendungen oder Benutzerfehler verursacht wird.

CYBERTEC haftet nicht, wenn der Verlust durch den Auftraggeber durch angemessene Vorsichtsmaßnahmen des Auftraggebers (insbesondere tägliche Anfertigung von Sicherungskopien aller Daten und Programme) vermeidbar gewesen wäre, sofern die Durchführung dieser Vorsichtsmaßnahmen nicht von CYBERTEC ausdrücklich vertraglich übernommen worden ist.

CYBERTEC übernimmt keine Haftung für Schäden, die auf ein Ereignis in der Sphäre des Auftraggebers oder eines Dienstanbieters des Auftraggebers zurückzuführen sind.

CYBERTEC übernimmt für die Richtigkeit der von ihm erarbeiteten oder ermittelten Ergebnisse keine Haftung oder Garantie, sofern deren Unrichtigkeit die Folge unrichtiger oder unvollständiger Bereitstellung von Informationen durch den Auftraggeber ist.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für den Fall, dass Schadenersatzforderungen gegen Angestellte oder Vertreter von CYBERTEC geltend gemacht werden.

4. Sonstiges

Datenschutzmaßnahmen

In dem Umfang, in dem der Auftraggeber im Rahmen der Bereitstellung von Serviceleistungen persönliche Daten zur Verfügung stellt, wird CYBERTEC die folgenden Bestimmungen einhalten: https://www.cybertec-postgresql.com/de/datenschutz/

Geheimhaltungspflichten

Die Parteien werden alle geheimhaltungsbedürftigen Informationen der anderen Partei, die ihnen im Rahmen der Zusammenarbeit zur Kenntnis gelangen, geheim halten und mit der gebotenen Sorgfalt vor der Kenntnisnahme durch Unbekannte schützen. Mitarbeiter von CYBERTEC sowie von CYBERTEC Unterbeauftragte gelten nicht als unbefugt. Von den Parteien eingesetzte Mitarbeiter und Dritte sind von der einsetzenden Partei zur Geheimhaltung von geheimhaltungsbedürftigen Informationen der anderen Partei zu verpflichten.

Es sind unabhängig von ihrer Form alle Daten geheimhaltungsbedürftig,

  1. die schriftlich als geheimhaltungspflichtig gekennzeichnet sind oder
  2. deren Geheimhaltungsbedürftigkeit sich eindeutig aus ihrer Natur ergibt (insbesondere Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse)

Informationen sind nicht geheimhaltungsbedürftig, wenn die empfangende Partei nachweisen kann, dass

  1. die Informationen allgemein zugänglich sind oder waren
  2. sie schon vor Verpflichtung zur Geheimhaltung im Besitz der Information war
  3. die Information unabhängig und ohne Verwendung geheimhaltungsbedürftiger Informationen von einer anderen Partei entwickelt wurde
  4. die Informationen rechtmäßig von einem Dritten erworben wurden, der nicht zur Geheimhaltung verpflichtet war.

Auditierung

CYBERTEC ist dazu berechtigt, selbst oder durch einen von CYBERTEC bestimmten zur Geheimhaltung verpflichteten Dritten beim Auftraggeber die Einhaltung der Vertragsbedingungen zu überprüfen. Der Audit findet nach vorheriger Ankündigung zu den üblichen Geschäftszeiten und in einer Art und Weise statt, die den Geschäftsbetrieb beim Auftraggeber so wenig wie möglich einschränkt.

Der Auftraggeber hat CYBERTEC hierzu Zugang zu den relevanten Informationen, Datenbanken, Logfiles u.a. zu gewähren, CYBERTEC oder den Dritten in die Lage zu versetzen, die Einhaltung des Vertrags zu überwachen und CYBERTEC oder den Dritten dabei vollinhaltlich unterstützen.

Externe Tools zur Leistungserbringung

Werden vom Auftraggeber Unterlagen oder Leistungen erstellt und CYBERTEC zur Leistungserbringung zur Verfügung gestellt, die Rechtsschutz einschließlich Urheberrechtsschutz genießen, räumt der Auftraggeber CYBERTEC im Falle eines Vertragsabschlusses mangels ausdrücklicher gegenteiliger Vereinbarung ein uneingeschränktes jedoch nicht ausschließliches Nutzungsrecht an diesen Werken ein bzw. gilt ein solches als vereinbart.

Abwerbeverbot für Mitarbeiter

Beide Vertragsparteien verpflichten sich, während und ein Jahr nach Beendigung dieses Vertrages keine Mitarbeiter der anderen Partei direkt oder indirekt abzuwerben sowie dazu zu ermutigen oder aufzufordern, die andere Partei aus irgendeinem Grund zu verlassen. Es stellt ungeachtet dessen keinen Verstoß gegen diese Bestimmung dar, wenn eine Person, die bei der anderen Partei oder ihren verbundenen Unternehmen beschäftigt ist, aktiv mit CYBERTEC oder dem Auftraggeber Kontakt aufnimmt. Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen diese zahlt die verstoßende Partei an die andere Partei eine Vertragsstrafe in Höhe von EUR 50.000,00,-.

Abtretung von Rechten

Eine Abtretung von Rechten und Übertragung von Pflichten aus dem Vertrag zwischen CYBERTEC und dem Auftraggeber durch den Auftraggeber bedarf der vorigen Zustimmung durch CYBERTEC.

CYBERTEC ist berechtigt, auf Grundlage dieser Servicebedingungen geschlossene Verträge mit dem Auftraggeber mit allen Rechten und Pflichten auf ein mit CYBERTEC verbundenes Unternehmen zu übertragen.

Inanspruchnahme der Services

Die Inanspruchnahme der diesen Servicebedingungen unterliegenden Leistungen kann ausschließlich durch den Auftraggeber selbst erfolgen. Eine Inanspruchnahme der Leistungen durch andere Unternehmen als den Auftraggeber ist nicht zulässig. Dies gilt insbesondere auch für mit dem Auftraggeber verbundene Unternehmen, Konzernmitglieder oder in dessen Auftrag tätige Dritte.

Verjährung
Vertragliche sowie gesetzliche Ansprüche gegenüber CYBERTEC verjähren innerhalb einer Frist von einem Jahr ab gesetzlichem Verjährungsbeginn. Davon ausgenommen sind Ansprüche beruhend auf einem vorsätzlichen, oder grob fahrlässigen Verhalten von CYBERTEC, dessen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen sowie Ansprüche betreffend Personenschäden. Diese verjähren nach den gesetzlichen Vorschriften.

Referenzen

Der Auftraggeber willigt in die Nennung als Referenzkunde durch CYBERTEC ein. CYBERTEC hat das Recht, den Auftraggeber (mitsamt Firmenname und Logo) im Rahmen seiner gesamten gewerblichen Tätigkeit als Referenzkunde zu nennen. Die Einwilligung kann zu jeder Zeit widerrufen werden. Der Widerruf muss schriftlich erfolgen. Wenn die Entfernung des Auftraggeber als Referenzkunde nach Zugang des Widerrufs aus technischen oder praktischen Gründen nicht mehr möglich ist (etwa bei Veröffentlichung mittels Print-Produktes), können daraus keine Ansprüche des Kunden abgeleitet werden. Der Widerruf berührt die Gültigkeit dieser Servicebedingungen nicht.

Rechtswahl und Gerichtsstandsvereinbarungen

Auf diesen Vertrag ist österreichisches materielles Recht anzuwenden. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz von CYBERTEC sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. CYBERTEC hat das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Auftraggebers zu klagen.

Mündliche Nebenabreden
Andere Nebenabreden sowie Zusicherungen zu dieser Vereinbarung bestehen nicht, auch nicht in mündlicher Form. Jede Änderung bedarf der Schriftform. Auch die Abänderung des Schriftformgebots bedarf der Schriftform.

Änderung der Bedingungen

Diese Servicebedingungen können nach freiem Ermessen durch CYBERTEC jederzeit geändert werden. Änderungen der Bedingungen führen nicht zu einer wesentlichen Verringerung des Niveaus der Dienstleistungen.

Übersetzungen

Im Fall einer nicht eindeutigen oder fehlerhaften fremdsprachlichen Übersetzung dieser Servicebedingungen gelten alle Regelungen so, wie sie in der deutschen Sprache ihrem Sinn entsprechend schriftlich zum Ausdruck gebracht worden sind.

Salvatorische Klausel

Sollten Regelungen dieser Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte sich in den Bedingungen eine Lücke befinden, so berührt dies die Wirksamkeit und Restgültigkeit des Vertrags und die Einbeziehung der Servicebedingungen in den Vertrag nicht. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.